Neuigkeiten
15.03.2019, 20:50 Uhr
"Gemeinsam gute Lösung für Bentlage finden"
Hotel Bentlage: CDU Rheine will eine für alle Seiten verträgliche Lösung finden

„Es stünde uns jetzt allen gut zu Gesicht, eine sachliche und faktenbasierte Debatte zu führen“, lautet der Wunsch des CDU-Vorsitzenden Fabian Lenz zum Thema „Hotel Bentlage“. Besonders kritisiert er die politischen Mitbewerber, die nun die Verwaltung zum Sündenbock machen wollen: „Sowohl im Aufsichtsrat der EWG als auch Ende November im Stadtentwicklungsausschuss wurden die Planungen zum Hotel Bentlage in der jetzigen Dimension von fast allen Fraktionen so beschlossen. Da ist nichts heimlich, still und leise geschehen“, spielt Lenz auf Äußerungen der FDP an. So habe sich lediglich die Linksfraktion enthalten, jedoch aus anderen Gründen als den jetzt allseits diskutierten. „Jetzt empört und überrascht den Stopp jeglicher Planung in einer frühen Phase der Beteiligung zu fordern, kann nur zwei Ursachen haben: Entweder haben die entsprechenden Fraktionen damals ihre Hausaufgaben nicht ordentlich gemacht oder aber sie stellen jetzt ihr Fähnchen in den Wind“, wird der CDU-Vorsitzende deutlich. 

Das Grundstück an der Kreuzung Salinenstraße / Kreuzherrenweg soll entwickelt werden und Bentlage weiter aufwerten

Die CDU möchte stattdessen nun die hohe Beteiligung der Bürger gewinnbringend nutzen und gemeinsam mit diesen, der Verwaltung und dem Investor zur besten Lösung für Bentlage kommen. Man halte es für den richtigen Weg, die Anregungen aus den zahlreichen Eingaben nun für eine Überplanung des Projektes zu nutzen und im Herbst begleitend durch weitere Bürgerbeteiligungen einen konkreten Entwurf zu diskutieren: „Bislang wurden im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens nur grobe Ideen diskutiert. Leider sind dabei auch viele Gerüchte zu falschen Fakten erklärt worden“, meint CDU-Fraktionsvorsitzender Andree Hachmann. So entbehre etwa die Behauptung, der Investor wolle „türkische Hochzeiten“ veranstalten, jeder Grundlage. „Wir wissen auch nicht wo diese Gerüchte herkommen. Vielleicht haben einige bei einem türkischen Investor gleich solche Bilder im Kopf, sprechen darüber und so setzt es sich dann bei allen fest“, rätselt Hachmann. 

 

Natürlich gebe es auch noch zahlreiche Herausforderungen, wie etwa die Parkraumproblematik, die gelöst werden müssten. Das Projekt an diesem Standort selbst bringe aber auch viele Vorteile für die Stadt. So würden nicht nur Arbeitsplätze geschaffen und neue Besuchergruppen für Bentlage erschlossen, sondern auch der Bedarf an repräsentativen Hotel- und Tagungsräumen für Rheiner Firmen bedient. Die Nachfrage nach einem modernen Wellnessangebot würde ebenso gedeckt und hierdurch zudem der Naherholungsraum Bentlage passend ergänzt. Auch handele es sich um ein deutlich gehobenes Angebot, wodurch der Investor selbst kein Interesse an lautstarken Partynächten haben dürfte. „Wir werden jetzt die Überplanung des Projektes abwarten und die Zeit für Gespräche mit den Akteuren vor Ort nutzen, um gemeinsam eine gute Lösung für Bentlage und die Stadt zu finden“, bezieht das CDU-Führungsduo Stellung.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtunion Rheine  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec.